Wozu benötigt man eigentlich RAID Festplatten?

RAID Systeme ganz einfach erklärt

Wer kennt es nicht? Unmengen Dateien liegen auf zahlreichen Festplatten im Schrank verteilt und die Sammlung wird immer größer. Wer kontrolliert schon regelmäßig, ob die Daten noch lesbar sind? RAID Systeme sind bei Fotograf*innen und Videograf*innen als Problemlöser sehr beliebt. Der RAID Verbund mehrer Festplatten ist ausfallsicherer, bietet mehr Kapazität und deutlich höhere Geschwindigkeit als einzelne Festplatten. Wem RAID 0, RAID 1, RAID 2, RAID 5 und RAID 6 nichts sagen, bekommt hier jetzt einen kleinen Crashkurs in RAID Systemen.

RAID 0

Hier hat man zwei gleich große Festplatten, bei der die Daten zwischen beiden Festplatte verteilt werden (Streifen). Festplatte A (ABC) und Festplatte B (DEF). Hierdurch wird die Übertragungsgeschwindigkeit schneller, als mit nur einer Festplatte. Fällt jedoch eine Festplatte aus, gehen alle Daten sofort verloren. Hier empfehlen wir eine zusätzliche Desktop-Festplatte, als Backup zu nutzen, um die RAID 0 Festplatte zu spiegeln. San Disk Professional bietet hier z. B. die G-Drive-Modelle bis maximal 20 TB an.

RAID 1

Anders als bei RAID 0, wird bei RAID 1 nur Festplatte A (ABC) gespiegelt. Fällt hier eine der beiden Festplatten aus, hat man noch eine Sicherheitskopie (Festplatte B) und Zeit die defekte Platte auszutauschen. Leider belegt das Spiegeln viel Speicher. So hat z. B. ein 36 TB RAID mit zwei 18TB Festplatten dann nur 18 TB zur Verfügung. Ein zusätzliches BackUp ist trotzdem nötig, weil alle Daten nur an einem Ort gespeichert werden, und durch Sturz, Flüssigkeiten, einen technischen Defekt, oder Diebstahl verloren gehen können..

RAID 5

Anders als bei RAID 0 und RAID 1 hat man hier mindestens drei Festplatten. Auf den Festplatten werden ähnlich wie bei RAID 1 die Daten verteilt. Jedoch wird auch noch eine Prüfsumme (Paritätsinformationen) angelegt. Sollte eine Festplatte nun ausfallen, können fehlende Daten errechnet werden, womit sich die Ausfallsicherheit erhöht. Das RAID 5 kombiniert den Geschwindigkeitsvorteil von RAID o mit der Ausfallsicherheit von RAID 1. Und man verliert nur den Speicherplatz einer Festplatte und die Geschwindigkeit multipliziert sich mit die Anzahl der übrigen Festplatten. Aktuell bieten wir hier die G-RAID SHUTTLE 4 und 8 an, wobei ein RAID mit 8 Festplatten deutlich schneller läuft, als eines mit 4 Festplatten. Außerdem verliert man nur ein Achtel des Gesamtspeicherplatzes und nicht ein Viertel.

Raid 6

Bei RAID 6 hat man, ähnlich wie bei RAID 5, Prüfsummen, die ein Weiterarbeiten bei Festplattenausfall gewährleisten. Jedoch mit zwei Prüfsummen und es sind mindestens vier Festplatten nötig.  Sollten eine oder zwei Festplatten ausfallen, führt dies noch zu keinen Datenverlust. Nachteil ist, dass durch zwei Prüfsummen wieder Geschwindigkeit verloren geht. Außerdem fällt die Speicherkapazität von zwei Festplatten weg.

RAID 10

Hier kombiniert man RAID 1 mit RAID 0. Ein Vorteil gegenüber RAID 5 und 6 ist kaum gegeben, aber man verliert die Hälfte der Speicherkapazität.

Kurzum, egal welches RAID System man nutzt, ein Backup braucht man so oder so.

Braucht man viel Performance, also Geschwindigkeit, nimmt man RAID 0.

RAID 1 bietet sich an, wenn mehr Schutz der Daten gewährleistet werden soll, und die Geschwindigkeit keine Große Rolle spielt.

Und bei drei, vier oder mehr Platten, bieten sich RAID 5 oder RAID 6 an, wenn auf die Speicherkapazität einer oder zwei Festplatten verzichtet werden kann.

Wir empfehlen in RAID Systemen ausschließlich Enterprise Festplatten zu verwenden. Die Haltbarkeit auch bei jahrelangem Dauerbetrieb ist hier weitaus höher, als bei billigen Desktop Festplatten. Bei den Produkten von Sandisk PROFESSIONAL und LaCie ist dies der Fall. Falls die Geschwindigkeit zur Videobearbeitung an ersten Stelle steht, gibt es auch noch die Shuttle SSD Produkte, mit Datenraten bis zu 2600MB/s.

Wem jetzt nach all diesen Informationen der Kopf raucht, bieten wir natürlich auch eine persönliche Beratung an.

Wir freuen uns auf jeden Fall darauf, mit Ihnen die passende Lösung für Ihren Workflow zu finden.

Wem dieser Crash Kurs nicht ausführlich genug ist, der/die kann mal bei G-Technology auf unserer Webseite nachschauen, hier gibt es alles noch mal ganz genau erklärt.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O2lmcmFtZSAgc3R5bGU9JnF1b3Q7ZGlzcGxheTogYmxvY2s7IG1hcmdpbjogMHB4IGF1dG87JnF1b3Q7ICBpZD0mcXVvdDtfeXRpZF84NTE0NSZxdW90OyAgd2lkdGg9JnF1b3Q7MTE0MCZxdW90OyBoZWlnaHQ9JnF1b3Q7NjQxJnF1b3Q7ICBkYXRhLW9yaWd3aWR0aD0mcXVvdDsxMTQwJnF1b3Q7IGRhdGEtb3JpZ2hlaWdodD0mcXVvdDs2NDEmcXVvdDsgc3JjPSZxdW90O2h0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL0gzUGVVZW9KZG5jP2VuYWJsZWpzYXBpPTEmYW1wO2xvb3A9MSZhbXA7cGxheWxpc3Q9SDNQZVVlb0pkbmMmYW1wO2F1dG9wbGF5PTAmYW1wO2NjX2xvYWRfcG9saWN5PTEmYW1wO2NjX2xhbmdfcHJlZj0mYW1wO2l2X2xvYWRfcG9saWN5PTMmYW1wO21vZGVzdGJyYW5kaW5nPTEmYW1wO3JlbD0wJmFtcDtmcz0xJmFtcDtwbGF5c2lubGluZT0wJmFtcDthdXRvaGlkZT0yJmFtcDt0aGVtZT1saWdodCZhbXA7Y29sb3I9cmVkJmFtcDtjb250cm9scz0xJmFtcDsmcXVvdDsgY2xhc3M9JnF1b3Q7X195b3V0dWJlX3ByZWZzX18gIG5vLWxhenlsb2FkJnF1b3Q7IGRhdGEtdm9sPSZxdW90OzAmcXVvdDsgIGRhdGEtZXBhdXRvcGxheT0mcXVvdDsxJnF1b3Q7ICB0aXRsZT0mcXVvdDtZb3VUdWJlIHBsYXllciZxdW90OyAgYWxsb3c9JnF1b3Q7YWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSZxdW90OyBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4gZGF0YS1uby1sYXp5PSZxdW90OzEmcXVvdDsgZGF0YS1za2lwZ2Zvcm1fYWpheF9mcmFtZWJqbGw9JnF1b3Q7JnF1b3Q7Jmd0OyZsdDsvaWZyYW1lJmd0Ow==